Donnerstag, 10. Dezember 2015

{Rezension} Die Drachentempel Saga 1 - Auf dunklen Schwingen

 
Die neue faszinierende Dark-Fantasy-Serie Wild und frei zu sein, davon träumt die junge Zarq. Doch diese Sehnsucht ist in einer Gesellschaft, in der Frauen versklavt werden und alle Menschen im Schatten der grausamen Meister des Drachentempels leben, gefährlich. Als Zarq sich einmal mehr gegen die Obrigkeit auflehnt, bringt sie großes Unglück über ihre Familie und ihren Klan. Zarq ist aber kein gewöhnliches Mädchen: In ihren Adern fließt das Blut des Drachenvolks, und so begibt sie sich auf eine dunkle Reise – der Beginn einer Rebellion, die eine ganze Welt erschüttern wird…



Für dieses Buch braucht man wirklich eine dicke Haut, denn Themen wie Vergewaltigung, Mord und Folter werden immer wieder angeschnitten und dass die neunjährige Zarq das schon so früh miterleben muss, macht es nicht gerade leichter.
Zarq ist die jüngste Tochter einer Töpferfamilie. Nicht nur, dass sie mit einem Jungennamen gestraft ist, sie muss auch permanent um die Gunst ihrer Mutter kämpfen, denn neben ihrer älteren Schwester Waivia steht sie permanent im Schatten. Dazu ist sie nicht besonders schön, hat abgeschorene Haare und wirkt sehr dreckig. Ich habe beim Lesen immer wieder Mitleid mit ihr bekommen, da sie wirklich um ihren spärlichen Anteil am Glück kämpfen muss und nie wirklich zur Ruhe kommen kann.
Auf dunklen Schwingen ist anfangs sehr Sex- und Penislastig. Ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll. Das gibt sich mit der Zeit allerdings und man trifft auf eine Welt, die offenbar nur Unheil birgt. In eben dieser Welt wird auch vieles als normal abgetan, was ich persönlich als sehr abstoßend und obszön empfand. Irgendwie habe ich mich dann überraschenderweise daran gewöhnt. Die „Erotik“ wie auf dem Buchrücken eigentlich versprochen wird, habe ich auch nicht wirklich gefunden. Abgesehen davon, dass die gesamte Geschichte sehr erwachsen geschrieben ist, obwohl Zarq am Ende des Buches erst 16 wird, kann ich nicht gerade behaupten, dass der Leser hier auf Romanzen oder schmutzige Bettgeschichten stößt. Und wenn es mal wirklich zwischen Nebencharakteren zu irgendwelchen innigeren Handlungen kommt, ist das meist eher nebenher beschrieben. Mich jedoch stört das nicht besonders, denn ich habe mir von diesem Buch sowieso eher etwas Düsteres und Anderes versprochen. Und das habe ich auch bekommen.
Es ist interessant mitzuerleben, wie Zarq reifer wird und sich entwickelt. Sie durchlebt viel und verliert so ziemlich genauso viele Menschen, wie sie kennenlernt. Neben ihrerm eigenen Schicksal werden nämlich auch die der Nebencharaktere sehr schön, wenn auch oft kurz, beleuchtet und das gibt all dem noch mehr Tiefe. Dazu wird Zarq immer wieder von einer dunklen Magie heimgesucht, die ihr den Schlaf raubt und den Verstand beinahe nimmt.
Die Autorin hat einen bemerkenswerten Schreibstil, der sehr gewagt ist, mich jedoch vollkommen in seinen Bann ziehen konnte. Zusätzlich hat sie ein schönes Mittelmaß an Trauer, Action und Ruhe eingeflochten.
(Mit gewagt meine ich, dass hier Menschen Sex mit Drachen haben. Gewissermaßen. Darauf sollten sich potenzielle Leser einstellen.)



Draußen verschwanden die Sterne in dem Dämmerlicht, währen Tau still Hütten, Tempel und Stallungen überzog. Graues Schweigen regierte, und sein Gefährte war kühle Luft. Die Stille war so selten, dass ich gar nicht genug davon bekommen konnte. Ich lauschte ihr nicht nur, ich sog sie mit jeder Pore meines Körpers ein.
Seite 43

Träumen, Pläne schmieden, das erforderte mehr Energie, als ich aufbringen konnte, mehr Hoffnung, als ich besaß. Es erforderte den Glauben an das Morgen, an sich selbst.
Aber wenn ich mich anstrengte...
wenn ich mich wirklich bemühte...
... vielleicht fand ich dann den winzigen Samen einer Idee unter meinem versteinerten Herzen begraben, auf dem unfruchtbaren Boden meines Geistes [...]
Seite 356



Dieser Roman unterscheidet sich sehr von dem, was man sonst in Buchhandlungen findet und trotzdem bin ich der Meinung, dass er viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat.

7/7



ISBN 978-3-453-52429-3

Band 1: Auf dunklen Schwingen
Band 2: Im Bann des Feuers
Band 3: Das Gift der Drachen
 
(Amazon-Link, da aus einem mir unerfindlichem Grund der erste Band nicht auf der Verlagsseite zu finden ist. Band 2 und 3 gibt es allerdings. Falls jemand von euch einen anderen Link hat, schreibt mir bitte. Ich mag Amazon selbst nicht besonders.^^')
 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. (: