Freitag, 10. April 2015

{Rezension} Dunkelsprung




Julius Birdwell, Goldschmiedemeister, Flohdompteur und unfreiwilliger Einbruchkünstler, wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich eine ruhige, unbescholtene Existenz führen zu können. Doch als seine Flohartisten einem plötzlichen Nachtfrost zum Opfer fallen und die geheimnisvolle Elizabeth Thorn in sein Leben tritt, überstürzen sich die Ereignisse. Ein Magier wird ohnmächtig, eine alte Dame macht sich in einem gestohlenen Lastwagen davon, ein Detektiv mit Konzentrationsstörungen findet zu einem ungewöhnlichen Haustier, und Julius sieht sich auf einmal mit existentiellen Fragen konfrontiert: Wie befreit man eine Meerjungfrau? Wie viele Flöhe passen auf eine Nadelspitze? Und warum ist das Leben trotz allem kein Märchen? Julius bleibt nichts anderes übrig, als sich weit über den Tellerrand seiner Welt hinauszulehnen und den Sprung ins Unbekannte zu wagen. Ein phantastisches Abenteuer beginnt ...

Das Buchcover ist einfach himmlisch, oder? Irgendwie hat es etwas barockes, finde ich.
Was aber ein wirklicher Eyecatcher ist, sind die kleinen Flöhe, die die Perspektivwechsel "anzeigen" und die einzelnen Abschnitte voneinander trennen. Ich glaube, die sind sogar "lebensgroß" wie die Anfertigungen von Julius... Sicher bin ich aber nicht.^^

Julius Birdwell ist ein Flohzirkusdompteur im Zeitalter von Google und iPhone, gleichzeitig aber auch Goldschmied. Dieser gerät in ein unvorhersehbares Abenteuer, als ihn der Wille packt, die Meerjungfrau zu retten, die ihm in seinen Träumen erscheint. Dabei lernt er ein gehörntes Goth-Mädchen kennen, einen Detektiv, der nicht ganz beisammen zu sein scheint und viele wundersame Wesen, von denen man sonst nur in Märchenbüchern liest.
Zu Beginn war ich etwas enttäuscht, dass die Geschichte in unserer Welt, in unserer Zeit spielt, doch hat die Autorin ihrer Fantasie scheinbar freien Lauf gelassen und damit die öde Gegenwart zu einer sehr fantastischen und interessanten Szenerie für ihr Buch gemacht.
Die Charaktere sind allesamt sehr liebenswürdig und ich hätte nicht gedacht, dass ich am Ende selbst den eigentlichen Bösewicht mögen würde. Jede Figur, noch so klein und scheinbar nebensächlich wirkt gut durchdacht, ist ein Charakter für sich und obwohl ich Perspektiven- und Zeitwechsel nicht mag und Leonie Swann beides in Dunkelsprung verwendet, habe ich das Buch wirklich verschlungen, denn allein an der Art, wie die Figuren handeln, denken und fühlen, erkennt man sie immer wieder in den ersten Zeilen. (Abgesehen davon wird auch deutlich genug gemacht, wer wann wo ist.^^) 
Ich liebe wirklich all die fantastischen Wesen, die man beim Lesen kennenlernt. (Vor allem die Schneckenfrau.) Und ich muss wirklich sagen: Leonie Swann macht meiner Meinung Cornelia Funke ziemliche Konkurrenz in Kreativität und Feingefühl für das Schreiben. Dunkelsprung ähnelt Reckless meiner nämlich sehr, finde ich, wobei es doch ein ganz anderes Buch ist und keinesfalls eine Kopie, oder so.
Ein wenig schade ist es nur, dass das scheinbar große Finale nicht direkt am Ende kommt. Nach dem Höhepunkt folgt viel Nachgeplänkel und dann ein zweiter Höhepunkt. Das verwirrt etwas, ist aber wegen all der positiven Punkte zu verzeihen.
Allein durch dieses zauberhafte Buch ist Leonie Swann mit in die Gruppe meiner Lieblingsautoren eingetreten. Sie hat einen sehr jungen, erfrischenden Schreibstil, der wirklich fesselt und definitiv Wiedererkennungswert besitzt. Mit  Dunkelsprung hat sie ein kleines Kunstwerk geschaffen, das bunt, leicht verworren und sehr faszinierend ist und je länger man es anschaut, desto mehr entdeckt man. 

So dunkel, als wäre man allein. Ein seltsamer Geruch herrscht, erdig und wild und saftig wie ein Wald und gleich darunter ein bitterer Ton wie von giftigen Blumen. Im Schutze der Dunkelheit schleicht sich dieser Duft in jede Ecke unseres Bewusstseins.
Seite 12

Es ist nicht immer wichtig, einen vernünftigen Eindruck zu machen!
Seite 115

Leonie Swann ist definitiv ein Beweis dafür, dass auch deutsche Autoren ordentlich was leisten können, denn meiner Meinung nach herrschen meistens englische und amerikanische Autoren im Fantasy-Bereich in den Bücherregalen vor. (Jedenfalls in meinen.) Mit Dunkelsprung kann man in eine ganz neue, fantastische Seite unserer Welt eintauchen.

7/7





ISBN: 978-3-442-31387-7



Danke!

Kommentare:

  1. Hey =)

    Ich bin noch am Überlegen, ob ich in 2 Wochen zu einer Lesung zu diesem Buch in München gehe.... ich habe die beiden Schafskrimis von ihr gelesen und war davon auch sehr begeistert, ich denke ich sollte mich diesem auch mal widmen :P

    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
  2. Oh das Buch liegt auf meinem SuB und ich möchte es unbedingt lesen! Ich hab zwar getrennte Meinungen darüber gelesen, aber trotzdem klingt es total interessant. Na mal sehen wann ich endlich dazu komme :D
    Alles Liebe
    Henny

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Buch habe ich letztens in der Buchhandlung gesehen und jetzt ist es direkt auch meiner Wunschliste gelandet. Ich hoffe es gefällt mir ebenso gut wie dir :)
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Annabelle,
    deine Rezensionen sind doch klasse! Ich finde auch nicht, dass sie zu kurz sind, du bringst das Wichtigste auf den Punkt :) Ich mochte das Buch auch, aber dann doch nicht ganz so sehr wie du :D
    Ich bin noch immer verzaubert von deinem Design, das wunderschön ist, vor allem der Header! Großes Lob :)

    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Annabel meinte ich. Ich bin auch nicht begeistert, wenn man meinem Namen falsch schreibt, deshalb wollte ich das noch korrigieren :D

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. (: