Freitag, 12. Dezember 2014

{Rezension} Secrets - Ich fühle





Wut, Enttäuschung, Schmerz – Gefühle drohten die Menschheit auszulöschen. Ein Chip befreit sie nun von ihren schädlichen Emotionen. Denn selbstständig zu fühlen ist einfach zu gefährlich. Das erfährt Zoe am eigenen Leib, als plötzlich eine Störung an ihrem Chip auftritt. Zum allerersten Mal entstehen in ihrem Kopf eigene Gedanken und unaufhaltsame Gefühle. Zoe muss dieses Geheimnis um jeden Preis bewahren; sollte es gelüftet werden, droht ihr die Auslöschung. Doch dann gerät ihr Chip derart außer Kontrolle, dass sie sich nicht länger verstecken kann und für ihr Leben und ihre Freiheit kämpfen muss.



Was soll ich sagen? 
Ein simples Cover, gut passend zum Buch. Der Port am Nacken ist ein netter Blickfang.



Es ist wirklich schwierig auszudrücken, was ich von diesem Buch halte. Aber ich werde versuchen, meine Gedanken halbwegs verständlich zu ordnen.

Die Menschheit ist nach einer verheerenden Katastrophe unter die Erde gezogen, wo sie in hergerichteten Wasserkanälen in einer sterilen, perfekten Gemeinschaft leben. Sie fühlen nicht, sie denken nicht eigenständig und sie werden von den hohen Tieren kontrolliert, die die gesamte Gemeinschaft unter sich dirigieren. Jeder Mensch ist mit dem Link verbunden, der ihn steuert, überwacht und Alarm schlägt, wenn etwas nicht stimmt. 
Zoe jedoch kann aus diesem Link herausgleiten und beginnt bald herauszufinden, wie viel spannender, aber auch gefährlicher es sein kann, Gefühle zu haben.
Eine gute Idee mit viel Potenzial, wie ich finde. Doch leider hat meiner Meinung nach die Autorin das Ganze eher mangelhaft umgesetzt.
Ihr Schreibstil ist einfach und angenehm zu lesen, was mir zu Beginn auch gefallen hat und wodurch ich dachte, ich würde dieses Buch sicher schnell durch haben.
Leider wurde dieser Gedanke schnell weggefegt. 
Viele Szenen ziehen sich unnötig in die Länge und andere Stellen, die man schöner hätte erklären können, sind sehr kurz geraten. Dies nimmt leider auch die Spannung.
Dazu kommt, das jedes Mal, wenn etwas Besonderes passiert und man glaubt, es würde nun so richtig losgehen, die Autorin den Leser plötzlich wieder in das alte Geleier versetzt.
Die Geschichte, aus der man eigentlich viel hätte machen können, wird von Seite zu Seite fader. Und immer mehr und mehr unglaubwürdig, nahezu lächerlich. (Allein schon die Dialoge/ Ansichten mancher Protagonisten... Zitat: "Darf ich deine Geschlechtsteile sehen?")
Es gab eine Stelle, recht weit vorn, bei der ich glaubte, die Autorin würde nun richtig loslegen und es würde steil bergauf gehen, doch verpasste sie der Geschichte dort einen Schnitt, was alles wieder kaputt machte. Wenn sie dabei geblieben wäre, was sie begonnen hatte, wäre Secrets sicher super geworden.

Auch ist Zoe, die anfangs noch recht sympathisch erscheint, ein sehr debiles Mädchen, die ich im letzten Drittel nicht mehr ertragen konnte. Sie ist weinerlich, übertreibt und ihre Handlungen unterstreichen das.
Somit kommt man leider keinem der Protagonisten wirklich nahe und kann dadurch auch in der Story nicht versinken.


"Schönheit und Glück sind etwas so Gewaltiges, dass man sie nicht in wissenschaftlichen Begriffen einfangen kann. Es ist etwas, was man früher vielleicht als Zauber bezeichnet hat."
Seite 123

Meiner Meinung nach hat die Autorin das Potenzial der Story nicht annähernd ausgeschöpft. Wer sich trotzdem mal an Secrets versuchen möchte, klickt unten einfach auf "bestellen".
Von mir bekommt Secrets - Ich fühle leider nur 2/7




vielen Dank für das Rezensionsexemplar an:





Kommentare:

  1. Gute Rezension :) Mir hat das Buch leider genauso wenig gefallen :/ Vielleicht willst du dir ja mal meine Rezi durchlesen.
    Ganz liebe Grüße Jenny :)

    http://booklove-bloggt.blogspot.de/2014/12/rezension-secrets-ich-fuhle-lippen.html#more

    AntwortenLöschen
  2. Ach, schade :-/ ich mochte das Buch echt gern. So ne nette Dystopie für Zwischendurch..na ja, die Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden :)

    Lieben Gruß

    Rica

    AntwortenLöschen
  3. Also, nach dem Lesen der Inhaltsangabe dachte ich, das klingt nach einem interessanten Buch für die Weihnachtsferien. Scheint aber dann wohl eher ein Reinfall zu sein, schade ... Kannst du mir vielleicht stattdessen was empfehlen in Richtung Dystopie? Hab noch ein wenig Cashback von meinem letzten Lyoness Einkauf übrig, den würd ich gern verbrauchen, ehe wir wegfahren :)).
    Liebe Grüße
    Gwendi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. (: