Samstag, 23. August 2014

{Rezension} Ashes - Brennendes Herz



Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Auf ihrem Weg begegnet sie Tom und sie verliebt sich in ihn. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden ...

Ich find es irgendwie nervig, dass mittlerweile sooo viele Bücher irgendwelche Mädchengesichter auf dem Cover haben. (Sei es jetzt halb oder komplett) Sprich: Das Cover könnte mir gefallen, wenn es nicht so Standard-mäßig wär.:D (Allerdings ist es auch blöd bearbeitet, aber nuja.)

Es ist wirklich schwer, etwas zu einem Buch zu schreiben, zu dem es meiner Meinung nach nicht allzu viel zu sagen gibt. Ashes - Brennendes Herz ist einfach rundum ein gutes Buch mit Action, schön blutigen Szenerien und ausgefallenen Charakteren. Ich war anfangs wirklich begeistert, denn man erfährt ja nicht so wirklich, warum sich die Menschen so verändern und was genau da so passiert. Nur schade find ich, dass diese ganze Mutations-Geschichte ab der Hälfte ungefähr ein Wenig an Magie verliert, denn da ist alles auf einmal wieder so organisiert und... Nunja, ich möchte nicht zu viel verraten. (Falls es auf diesem Planeten überhaupt noch Leute gibt, die Ashes noch nicht kennen...^^' Ich glaube, ich hänge da ziemlich hinterher.)
Allerdings muss ich sagen, dass mir auch manches eher komisch vorkam.
Zum Beispiel hatte Alex zwei jahre vor dem Ganzen Chemos und erzählt selbst, dass ihr auch Augenbrauen etc. ausgegangen sind. Dass sie nur zwei Jahre später wieder lange Haare hat, ist irgendwie komisch. Ich mein, glücklicherweise muss ich mich nicht damit beschäftigen, wie die Haare nach einer Chemo wieder wachsen und da meine Haare ziemlich lang sind, bekomme ich da die "Fortschritte" im Wachstum eh nicht so mit, aber Haare wachsen im Jahr ca. 10 bis allerhöchstens 15cm und da wirkt es irgendwie komisch, dass sie wieder lange Haare haben soll. Just sayin'.:D
Auch würde ich in solchen Zeiten ja nie an Liebe denken, da gibt es doch ganz andere Proleme, oder nicht? Aber gut, Gefühle kann man sich ja nicht aussuchen. Die kommen eben. Und bevor man mich lyncht, halte ich mich da lieber raus.^^
Alles in allem ist Alex' Geschichte aber wunderbar geschrieben, schön grausam und trotzdem... Ja, schön eben. Allerdings schwächelt das Ganze zum Ende hin eben ein Bisschen. Im Vergleich zu anderen Büchern bleibt die Story zwar wahnsinnig gut, aber in der Gegenüberstellung zum Beginn... Naja.

Dann habe ich noch eine Frage an die, die Ashes schon gelesen haben:
Konntet ihr Ellie genauso wenig leiden? Die hätte ich am Anfang ja am liebsten aus die Seiten gebrannt. Wie kann ein 9-jähriges Mädchen nur so verzogen und frech sein... Gnarf. Nunja.:D

Ich verrate wohl nichts Neues wenn ich mich hier der Allgemeinheit anschließe und sage, dass Ashes - Brennendes Herz ein unglaublich tolles Buch ist, das man jedem weiterempfehlen kann, der ein Buch über Liebe, zerfleischte Gedärme und eine Menge Kälte lesen möchte. 

5/5


Kommentare:

  1. Bei Dystopie hattest du mich ;D Zurzeit könnte ich wieder die Buchläden leer kaufen.. Hört sich aber nach dem Klappentext... Ich weiß nicht, ob es das wert ist, muss ich mal reinlesen ;) Das Cover ist auf jeden Fall sehr vielversprechend. Mal sehen, vielleicht zieht das Buch ja bei mir ein. Aber bei Trilogien überlege ich prinzipiell drei Mal.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag wünsche ich dir noch,
    Casey

    [sexbooksandheavymetal]

    AntwortenLöschen
  2. Du hast einen total schönen Blog und bei Ashes kann ich dir nur zustimmen. Ich glaube ich schau jetzt öfters hier vorbei ;)
    Liebe Grüße, Clary

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. (: