Samstag, 22. Dezember 2012

{Rezension} Die Rückkehr der Orks



Stan Nicholls erweckte sie zum Leben - nun gehen die Abenteuer der berüchtigten Ungeheuer weiter. Orks sind nicht nur hässlich und grausam, sie zeigen sich auch erfindungsreich, gewitzt und zu Höherem berufen. In geheimer Mission brechen Balbok und Rammar, zwei ungleiche Brüder, zum sagenumwobenen Eistempel von Shakara auf und setzen Ereignisse in Gang, die ihre Welt bis in den letzten Schlupfwinkel erschüttert.


Fesselnd, mitreißend und unheimlich lustig beschreibt Michael Peinkofer die Erlebnisse der Orks. Von Anfang an wird man so in die Geschichte eingefädelt, dass man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Jede einzelne Kampfszene, jeder Streit zwischen den Brüdern und jede noch so eklige Stelle wird derart gut beschrieben, dass man denkt, man währe dabei. Tatsächlich kam ich mir so vor, als würde ich auch körperlich an dieser Reise teilnehmen und manchmal spielte sich der Film so realistisch in meinem Kopf ab, dass ich kaum noch mitbekam, dass ich las.
Diesem Buch fehlt es weder an Witz, noch an Spannung oder Kreativität und welches Ereignis dem anderen folgt, kann man meist gar nicht vorhersehen.
Ritterliche Helden in silbernen Rüstungen, romantische Szenen und entspannende Stellen sucht man in diesem Buch vergeblich, was ihm jedoch nur einen gewissen Charme verleiht. Statt all dem stürzen sich die Brüder von einem Kampf in den nächsten, drohen sich regelmäßig mit Verstümmelung und Tod und sind trotzdem liebenswerter als irgendwelche glitzernden Feen.
Im Verlauf der Story begegnen die Orks vielen Feinden, kommen jedoch auch zu Verbündeten, die so gar nicht in ihr Idealbild gepasst hätten.
Immer wieder treten neue Wendungen auf, mit denen man nicht gerechnet hat und doch kam mir das Buch ein Wenig vertraut vor, denn es erinnert an "Herr der Ringe". -Das jedoch wahrscheinlich nur, weil die Welten sich sehr ähneln und es auch hier den Konflikt zwischen den Verschiedenen Völkern gibt.


"Die Rückkehr der Orks" sollte jeder lesen , der Abwechslung von all den anderen Büchern sucht oder dem langweiligen Alltag entfliehen will. Denn auch, wenn das Buch bereits 6 Jahre alt ist, kann es immer noch locker mit den aktuellsten Büchern von diesem Jahr mithalten.
Eine wirklich gute Story mit ungewöhnlichen Helden und ihren ungewöhnlichen Gewohnheiten.:D


5 von 5




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. (: