Mittwoch, 23. März 2016

{Buchcover} Feather

Ich habe wieder nach der Buchmesse gebastelt und dabei ist ein doch wieder recht schlichtes Buchcover bei rausgekommen. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob die Feder da reinpasst, oder ob ich sie weglassen sollte. Vielleicht habt ihr ja mehr Plan.:D
Mir ist sogar auf der Messe ein Mädel aufgefallen, das von Stand zu Stand gewandert ist, und den Leuten ihre Buchcover vorgestellt und Preislisten gezeigt hat. Macht man das so? Es wär ja schließlich schon ein Traum von mir, mal ein Buch irgendwo zu sehen, das mein Cover trägt. Aber irgendwie würde es mich wohl zu sehr erschüttern, eine Absage nach der anderen zu kassieren. Weiß auch nicht...




Montag, 21. März 2016

Leipziger Buchmesse 2016

Man ignoriere auf den Fotos bitte meinen Mords-Ansatz. Ich lasse mir aber zur Zeit die Farbe rauswachsen, weshalb ich nunmal aussehe, wie eine Verwahrloste.:D

Oooh mein Gott, es war so toll! Zwar war ich dieses Jahr nur Samstag und Sonntag da, aber das ist mir relativ Wurscht. Diese Messe war die bisher beste. (Für mich zumindest.) Vielleicht liegt es daran, dass ich mittlerweile auch mehr Leute kenne und auch mutiger auf die Autoren zugehe. Ich habe super viele interessante und nette Menschen getroffen, andere Blogger und Freunde.

Samstag, 19. März
Samstag war der stressigere Tag. Erstmal, weil viel mehr Leute da waren, aber auch, weil mehr Termine anstanden. Es war ja sogar schwer, auf dem Presseparkplatz was zu finden. Dabei müsste man eigentlich meinen, dass die Presseausweise und Parkplätze aufeinander abpassen. Nunja, das war ja nicht so der Fall. Allerdings haben aber auch manche SUPERSYMPATHISCHE Autofahrer ihre unfassbar riesigen Karren mitten auf vier Parkplätze gleichzeitig gestellt. Warum? Arschlochgene.
Kurz darauf (und nach einigem Umhersuchen) bin ich zum Lovelybooks Treffen. Leider musste ich schon recht früh wieder gehen, da 16:00 Uhr Markus Heitz anstand, weshalb ich nur die Lesungen der zwei Autorinnen mitgehört habe. Etwas schade fand ich das schon, denn danach ging erst die richtige Unterhaltung beim Treffen los.
Relativ schnell ging es dann auch schon weiter zur Signierstunde von Markus Heitz. Mein Freund und ich sind ein bisschen durch Halle 2 gedümpelt und haben uns durch Cosplayer, Opas mit Trolley und Kinder mit Luftballons gekämpft und dann hieß es 30 Minuten anstehen. Und ich war noch relativ weit vorn. Die Schlange ging echt bis ins Unermessliche. 
Markus Heitz selbst war ein sehr freundlicher und lustiger Typ, was mir den Tag dann doch wieder gerettet hat, da irgendwie jeder andere im Stress war.
Irgendwie ließ sich dieses Mal alles schwerer finden. Den Papierverzierer Verlag haben wir bestimmt eine halbe Stunde gesucht, bis wir ihn zwischen all den anderen Ständen fanden. Irgendwie komisch, dass der in Halle 3 war und nicht wie üblich in Halle 2. Nunja. Wird schon alles seine Gründe haben. Jedenfalls habe ich dort dann auch eher zufällig den Autor von einem Rezensionsbuch getroffen, dass erst diese Woche bei mir eingetrudelt ist. Dabei handelt es sich um "666 - Hells Abyss" von M. H. Steinmetz. Auch ein sehr netter Autor, bei dem wir uns immer wieder festgequatscht haben.:D

Sonntag, 20. März
Ein sehr entspannter und ruhiger Tag war der Sonntag. Es waren zwar auch viele Leute da, aber die Gänge waren bei Weitem nicht so krass überlaufen. Außerdem hatte man mehr Zeit, auch mal stehen zu bleiben und sich mit den Leuten zu unterhalten, ohne, dass von hinten schon wieder geschoben wurde. 
Der erste Termin war die Signierstunde bei T. S. Orgel, also den beiden Autorenbrüdern. Iiiiiiiich war die ERSTE in der Schlange und... Meine Fresse, sind die beiden cool drauf.:D Diese Signierstunde war wirklich mein absolutes Highlight. Ich habe den beiden mein Buch gegeben und sie haben das Buch aufgeklappt und sich erstmal die Stellen angeschaut, die ich mit Klebezettelchen markiert hatte und dann habe ich eben auf eine Frage hin erklärt, dass die für eine Rezension waren und die beiden kannten echt meinen Blog! MEINEN BLOG! MEINEN!!! Und dann wollten sie meine Visitenkarte. MEINE VISITENKARRRRTÖÖÖÖ! AAAAAAAAAAAH. Und sie haben meinen Header erkannt und... GAH. Voll geil! Nach dem Eskalieren haben wir noch ein paar Fotos gemacht und als ich meinte, dass ich lieber mal gehe, wegen den vielen Leuten hinter mir, meinte einer der beiden nur voll entspannt "Och, dass ist unser letzter Termin.".:D
Eigentlich wollte ich mir dann auch endlich mal "Zähmung" von Farina de Waard holen und habe mich voll gefreut, dass es auch gleich den 2. Band gab. Aber dann bei der Lesung habe ich mich doch umentschieden. Die Geschichte an sich war gut, aber irgendwie... Weiß nicht. Letztendlich habe ich dann doch keins von ihr gekauft.
Ich habe mir auf der Messe tatsächlich nur ein einziges Buch geholt. Und das ist "Nora Niael". Habe mich auch ein bisschen mit der Autorin unterhalten und es gab sogar Goodie-Bags für Blogger.Voll toll. Signatur gabs natürlich gleich dazu.
Oh man, ich hätte auch schon fast vergessen, noch mein liebstes Sophielein und Luise zu erwähnen, die ich auf der Messe auch wiedergesehen habe. Da war noch eine andere Bloggerin dabei, aber leider weiß ich weder Name noch Blog.:D

Und hier alle meine Fotos + überaus qualifizierte Kommentare von mir.

Superkrass: Laura Jane Arnold und meine Wenigkeit.
Einziges Foto von mir ohne Frettchenblick.
M. H. Steinmetz und ich. Supicool und so.
Markus Heitz♥ Pardy Hard.
Superkrass am Posen mit meinen neuen superkrassen Helden. Ohne Daumen.
Hatte das Wochenende auf jedem 2. Bild meinen Daumen oben. Kein Plan warum.:D


Ich stand nur vor dem Stand und meinte "Ich brauch das." 
Und... Ja.
Jetzt besitze ich ein schwarzes Mochi-Hasi.
    

Achja, ein Gewinnspiel wird es diesmal nicht geben. Ich habe nicht besonders viele Goodies eingesammelt und für 3 Leseproben und ein Lesezeichen lohnt sich eine Verlosung nicht wirklich. Denn wenn schon, dann braucht man das volle Programm mit tonnenweise Mitbringseln.:D



Freitag, 18. März 2016

{Rezension} Swans Song - Nach dem Ende der Welt


Der legendäre Endzeit-Thriller. Düster, brutal und mit epischer Wucht erzählt.

In diesem Endzeit-Thriller beschreibt der Bestsellerautor die Welt nach der atomaren Apokalypse. Die menschliche Zivilisation bricht zusammen und die wenigen Überlebenden werden in eine vorindustrielle Welt katapultiert, in der sie zu hungrigen Bestien mutieren.

Der nukleare Winter senkt sich wie ein Leichentuch über die verkohlte Erde.

Durch dieses verstrahlte Land wandert Swan – das neunjährige Mädchen spürt, dass etwas Übernatürliches am Werk ist: das personifizierte Böse, das die Menschheit endgültig vernichten will. Swan erlebt die ultimative Entscheidungsschlacht zwischen Gut und Böse.

Wie es typisch für eine Geschichte mit mehreren Hauptcharakteren ist, wird auch hier jeder wichtigen Figur ein eigenes Kapitel zum Anfang gewidmet. Sie alle leben unter nicht gerade guten Bedingungen und haben vollkommen unterschiedliche Hintergründe. Ihre einzige Gemeinsamkeit ist, dass sie allesamt einen an der Waffel haben. Der eine vielleicht etwas mehr als der andere. Möglicherweise sind sie gerade deswegen so zäh im Nehmen. 
Ich denk mal, der Klappentext von Band 1 bezieht sich auch auf die folgenden Bücher, denn weder kommt es zu einer „ultimativen Schlacht zwischen Gut und Böse“, noch ist Swan die Hauptperson (wie es der Klappentext meiner Meinung nach wirken lässt). Eher sind alle Personen damit beschäftigt, sich zu ordnen und in verschiedenen kleinen Gruppen zusammenzuschließen, während alles, was ihren Weg kreuzt, sie zu töten versucht. Das bedeutet jedoch nicht, dass alle wegsterben wie die Fliegen. 

Ich würde auch nicht unbedingt sagen, dass Swans Song mit „epischer Wucht erzählt“ wird, wie es im Klappentext heißt. „Düster“ und „Brutal“ treffen es jedoch. Ich würde eher sagen, dass der Schreibstil des Autors sogar als angenehm bezeichnet werden kann, würde er nicht derart schreckliche Dinge beschreiben. Die Geschichte liest sich schnell und stolperfrei, wobei es trotzdem genug Details gibt, um sich in dieser schrecklichen und tödlichen Welt verlieren zu können. Somit wird der Leser von jetzt auf gleich von absoluter Panik mitgerissen, als die ersten Bomben fallen.
Erfrischend finde ich auf jeden Fall die Tatsache, dass man bei der Katastrophe ganz nah dran ist. Meist beginnen die Bücher erst dann, wenn bereits alles kaputt und tot ist. Hier erlebt man den Fall der Bomben, das Sterben und Erkranken mit. Zwar hat es ein Weilchen gedauert, bis das Chaos ausbrach und damit die Spannung kam, aber das Warten hat sich gelohnt.

Bei diesem Buch überkam mich ein eigenartiges Gefühl, das ich vorher noch nie beim Lesen hatte. Und ich bin mir sicher, dass es daran lag, dass es sich bei „Swans Song“ zum großen Teil nicht nur um irgendwelche Hirngespinste eines Autors handelt (abgesehen von dem übernatürlichem Horror, der vor allem eine Person verfolgt), sondern weil Menschen wirklich zu solchem kranken Scheiß fähig sind. Diese permanente Bedrohung einer plötzlichen Katastrophe existiert auch in dieser Welt und das macht das Ganze erst so gruselig.

All die Nachrichtensendungen, die er in den letzten Monaten gelesen hatte, fielen ihm ein, und in diesem schrecklichen Moment wusste er, dass der Dritte Weltkrieg begonnen hatte.
Seite 109

"Alles kann denken und fühlen, auf seine eigene Weise", erwiderte sie und schaute zu ihm auf. Die Augen in ihrem jungen Gesicht waren sehr alt, fand Josh. "Käfer, Vögel, sogar Gras - alles hat seine eigene Weise zu sprechen und zu wissen. Es kommt nur darauf an, ob man es versteht oder nicht."
Seite 320

Ein faszinierend dreckiges und brutales Buch, dem nur ein bisschen mehr Schmackes fehlt.
(Und dessen Klappentext etwas irreführend ist, wenn ihr mich fragt.)

5/7


ISBN 978-3-86552-353-2
• Umschlag in Festa-Lederoptik •


Dienstag, 15. März 2016

{Tag} Germanys Next Top Book


Vorab: Ich gebe nix auf Germany Next Topmodel. Debil hin und her rennen und jeden Abend flennen oder sich zoffen kann jeder. Dafür muss man keine 250 Gramm bei 1,80m wiegen. Nur so nebenbei.:D

Jedenfalls hat mich Alexandra getaggt und da ich die Idee an sich ziemlich cool finde, und sowieso so ein Cover-Freak bin, dachte ich mir, ich mach mal mit.^^

1) GoSee: Gesehen und ohne große Gedanken in den Warenkorb gepackt
Dieses Buch ist erst heute bei mir eingezogen. Ich habe es schon oft bei Booktubern gesehen, die es auch empfohlen haben, deswegen ist es auf meiner Wunschliste gelandet. Allerdings hat es da lange geschmort, bis ich es bei reBuy für ein paar Cent eingepackt habe. Ehrlich gesagt, habe ich schon vollkommen verpennt, um was es im Detail ging. Kann man also als Coverkauf sehen.:D


2) Black & White: Die zwei Teams der neuen Staffel
Es war echt ganz schön schwer, ein paar weiße Buchcover in meinen Regalen zu finden. Noch schwerer dazu, welche zu finden, die gut aussehen.:D

  

vs.

  

Ja, so richtig schwarz sind Cover nun alle nicht... Aber sie sind nah dran.:D


3) Heidi: Old but Gold - ein absolutes Highlight von vor einiger Zeit

 
Ich kann es nur immer wieder sagen: Dieses Buch war und ist der absolute Hammer! Eine wundervolle düstere Geschichte mit einem Hauch von Fantasy und richtig tollen Charakteren. Und geflennt hab ich auch.:D


4) Die Kandidatinnen: Ein vielversprechendes Buch von deinem SuB


Ein Buch aus der Sparte, die ich sonst nicht lesen würde. Allerdings klingt es sehr vielversprechend und ich freue mich schon sehr darauf. Allerdings denke ich, dass ich es erst im Sommer lesen werde. Ich weiß nicht... Ich denke, die Stimmung passt da besser. Außerdem ists ein ziemlicher Schinken.^^


5) Innere Schönheit: Tolles Äußeres - noch tolleres Inneres

   

Wer kennt diese wundervollen Bücher eigentlich noch nicht? Erst durch Eragon bin ich so richtig zum Lesen gekommen. Fast schändlich, dass ich sie noch gar nicht rezensiert habe. Aber da ich eh ein Re-Read plane, lässt sich das sicher auch bald einrichten.


6) Natürliche Schönheit: Auch ohne Schutzumschlag ein Traum

 An sich hätte ich hier am liebsten nochmal Bird Box genommen. Aber das wäre ja langweilig, also habe ich mich für Option 1 entschieden:


Ohne Schutzumschlag sieht Dance of Shadows sogar irgendwie noch mysteriöser aus. So sind auf den Buchdeckeln nämlich nur der wolkige Hintergrund und die Rosenblüten.


7) Casting: Ein Buch, das ihr gerne casten (haben) wollt

Das ist so schwer, wenn es so viele Bücher gibt, die man haben möchte.:D



8) Fotoshoot: Eine Geschichte, die ihr ablichten wollt (z. B. als Film)

Da fallen mir sogar recht viele ein. Irgendwie will ich gar nicht meine Lieblingsbücher nennen, da ich Angst hätte, man würde auch sie so verkorksen wie beispielsweise Eragon. Aber ich denke, Wolfszeit würde sich als Buch richtig gut machen. Zumindest würde ich ihn unbedingt sehen wollen.



9) Catwalk: Ein Buch, das auf eurem SuB an allen anderen vorbeiläuft


Da es sich hier um ein Rezensionsexemplar handelt, steht es sowieso vor den anderen Büchern meines SuBs. Aber auch abgesehen davon... ENDLICH geht es weiter.*-* Hoffentlich lese es nicht wie die anderen in wenigen Tagen. Es wird irgendwie schwer, sich von Ruby zu trennen...

Ich tagge niemanden direkt. Ihr könnt aber gerne eure Posts unter meinem in den Kommentaren verlinken. Wär interessant, eure Kandidaten zu kennen.:)