Dienstag, 1. März 2016

{Blogtour} Wir Waren Hier | Ben (Gewinnspiel)


Ich habe heute die große Ehre, euch im Rahmen unserer Blogtour zum Buch "Wir waren hier" von Nana Rademacher eine der Figuren, nämlich Ben vorzustellen.
Am Ende könnt ihr (wie auch auf den anderen teilnehmenden Blogs) eins von fünf gebundenen Exemplaren von "Wir waren hier" gewinnen, wenn ihr eine Frage beantwortet.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden


Viele, viele Klebezettelchen, die Wichtiges zu Ben markieren, zieren mein Buch. Auch, wenn er nur im ersten Teil so wirklich vorkommt, bzw. selbst physisch anwesend ist.
Wie ich selbst zu ihm stehe, habe ich für mich noch nicht so ganz herausgefunden. Einerseits ist er ein sehr interessanter Charakter mit vielen Geheimnissen, die mich unter anderem zum Lesen erst angespornt haben, andererseits hat die Autorin hier auch einen krassen Gegensatz geschaffen, sodass einem beim Lesen nicht langweilig wird. Man will einfach wissen, was es mit Ben nun auf sich hat.

Ich gehe das Ganze mal halbwegs chronologisch durch, denn sowohl für den Leser, als auch für Anna ändert sich Ben stetig. Er ist mal so, mal so. Mal schwarz, mal weiß. Zu Beginn war er mir noch etwas suspekt, denn er geht gleich ran an den Speck und macht Anna ganz schön plump an. An anderen Tagen schreibt er dann aber so süße Sachen, wie

"So wie du schreibst, musst du einzigartig sein. Natürlich flirte ich."
Seite 21

weshalb ich ihn auch nicht ganz abgelehnt habe. Er scheint einfach nur ein Teenie zu sein, der nicht so recht weiß, wie man sich charmant an das andere Geschlecht heranmacht. Auf der anderen Seite ist es auch möglich, dass er sich einfach nur einen Scherz aus diesen Flirtereien gemacht hat, um Anna zu necken. Wobei ich das ausschließe, denn dafür ist das zwischen den beiden zeitweise zu ernst. Außerdem verhält er sich im Vergleich zu den Annäherungsversuchen ziemlich reif. Er will ein Held sein und seine Liebsten schützen "und am besten gleich die ganze Welt retten"(Seite 29)
Es scheint, als hätten Anna und Ben sich gesucht und gefunden. Alles wirkt auf einmal bunter und schöner und ich habe beim Lesen wirklich gemerkt, wie glücklich Ben Anna macht. 
Ist Ben nun ein  Betrüger oder schätzt man ihn völlig falsch ein?
 Klar war es dann vollkommen irritierend, wenn der Junge, den man bis eben noch für einen Betrüger gehalten hat, auf einmal Dinge sagt wie

"Die Flocken sehen dich von oben und wollen alle bei dir landen, weil du so schön bist."
Seite 148

Egal wie dick aufgetragen seine Komplimente sein mögen... Jede verdammte Frau würde vollkommen dahinschmelzen, wenn in einer gottverlassenen Welt, in der man nichts Gutes mehr sieht, so etwas zu ihr gesagt wird!
Wenn ich Ben in meinen Worten beschreiben müsste, so würde ich sagen, dass er als Charakter im Buch anfangs nicht ganz rund wirkt. Je näher man dem Ende kommt, desto mehr Sinn ergeben jedoch all die Ungereimtheiten, die ihn umgeben. Er ist eine Figur, auf die man sich erst einmal einlassen muss. 

Bens Eigenschaften auf einen Blick
• Birgt viele Geheimnisse
• Draufgängerisch
• Mutig
• Charmant
• Liebevoll
• Facettenreich

Bens Aussehen
Die Autorin überlässt es dem Leser recht weitreichend, sich Ben selbst vorzustellen. Man erfährt jedoch, dass er durch die entsprechenden Umstände abgemagert und seine Kleidung sehr wüst ist. Er trägt einen schwarzen Zopf im Nacken (Ich war vielleicht sauer, als Anna ihm den abgeschnitten hat...) und hat immer seinen Rucksack dabei. Ich hatte beim Lesen immer einen sehr dünnen Tom Riddle vor Augen, wenn es um Ben ging.


Nana Rademacher hat mit Ben eine vielschichtige, und recht undurchschaubare Figur erschaffen die sich sehr gut in die Handlung fügt, aber weitestgehend undurchsichtig bleibt. Als Leser trifft man hier auf einen geheimnisvollen jungen Mann, der sich von einem Abenteuer in das nächste stürzt.


 Alle weiteren Stationen unserer Blogtour habe ich euch hier noch einmal aufgelistet.
27.02 - Bianca: Buchvorstellung mit Lesermeinungen
28.02 - Katharina: Anna
29.02 - Nicole: Krieg - Sehnsüchte, Liebe, Hunger & Furcht
01.03. - Meine Wenigkeit: Ben
02.03. - Jaqueline: Berlin 2016
03.03. - Manja: Berlin 2039

Am 04. März werden dann die Gewinner bekanntgegeben!


Die Frage zum Post:
Könntet ihr jemanden fortwährend lieben, der schwerwiegende Geheimnisse vor euch hat?



Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    jetzt bin ich aber schon sehr auf Ben gespannt. Das klingt nach einem Charakter der einem im Kopf bleibt.

    Wenn jemand dauerhaft Geheimnisse vor mir hat könnte ich das über eine längere Zeit nicht aushalten. Zu Anfang ist es vielleicht ok, aber irgendwann müsste er sich anvertrauen. Tut er das nicht, wächst auch mein Misstrauen.

    LG
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    danke für die interessante Vorstellung. Nein, damit hätte ich auch die Dauer Probleme, denn für mich baut eine Beziehung auf gegenseitigem Vertrauen, Offenheit und Ehrlichkeit auf.
    Ich werde immer neugieriger auf das Buch.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    danke für die Vorstellung von Ben. Das Interesse auf das Buch wächst mit jedem Beitrag.
    Ich denke am Anfang währe es noch reizvoll so jemanden zu lieben und zu versuchen hinter sein Geheimnis zu kommen, aber irgendwann wäre es mir zu zermürbend und zeugt auch davon, dass er mir nicht genug vertraut wenn er mich bei sowas ausschließt.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Nein, ich denke nicht. Das Vertraue zueinander muss gegeben sein und wenn er mir alles verschweigt, hat das keine Zukunft.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Annabel,
    nein, das könnte ich nicht. offenheit und Ehrlichkeit ist sehr wichtig.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  6. Guten Abend,
    vielen Dank für deinen Beitrag.
    Lieben könnte ich denjenigen schon. Jedoch würde das Vertrauen weg sein. Das wiederum würde dazu führen, dass ich keine Beziehung mit demjenigen haben könnte. ;)
    Liebe Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  7. Hey :-)

    Danke für die tolle Vorstellung! Ich glaube grundsätzlich schon, dass man jemanden auf lange Sicht lieben kann, der Geheimnisse hat. Aber Geheimnisse können das Vertrauen zerstören und eine Beziehung geht dann schnell in die Brüche. Was nicht heißen muss, dass man denjenigen weniger liebt. Nur kann man vielleicht nicht mit ihm zusammenleben.

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  8. Hi,
    nein, ich denke, dass es auf die Dauer ziemlich belastend ist, wenn man weiß, dass derjenige Geheimnisse hat und sie vor einem verbirgt! Mich würde das ehrlich kaputt machen. Bin dafür viel zu sensibel! :-(

    Lg
    Gaby

    AntwortenLöschen
  9. Nein, auf Dauer ist das machbar, denn Vertrauen gehört zu einer Beziehung dazu. Ich bin ein relativ offener Mensch und möchte über alle Dinge, daher würde ich damit nicht zurecht kommen...

    Grüßchen
    Tanya

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen
    und vielen Dank für diesen Beitrag :)
    Ich denke, dass könnte ich nicht. Zu einer Beziehung gehört Ehrlichkeit, denn sonst kann es auch kein Vertrauen geben.
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  11. Sonja / Wildpony2. März 2016 um 11:56

    wow.. richtig interessant!

    Aber nun zu deiner Frage:
    Nein! Ich könnte niemand vertrauen der ständig Geheimnisse vor mir hat. Das würde mein Gefühl des Vertrauens vollständig zerstören. Auch wenn er auch Schutz diese Geheimnisse vor mir hätte wäre das für mich keine Basis für eine tiefe Beziehung. Vertrauen ist alles im Leben!

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  12. Hallöchen,

    gute Frage. Ich glaube nicht. Andererseits gibt es auch für mich Sachen über die ich nicht reden mag. Schwierig, aber ich glaube langfristig muss es einfach die Person sein, der ich alles sagen kann und die mir alles sagen kann, sonst funktioniert das nicht.

    Liebe Grüße
    Sarah von Books on PetrovaFire

    AntwortenLöschen
  13. Hallihallo,

    Danke für deinen tollen Beitrag. Du hast recht, welche Frau würde solche Schmeicheleien nicht gerne hören, wenn alles andere um einen herum zerbricht?
    Ich denke, jeder darf gewisse Geheimnisse haben, vor allem am Anfang einer Beziehung gibt man ja nicht sofort alles von sich Preis. Doch mit der Zeit möchte ich schon gerne alles über meinen Partner wissen, sonst könnte das für mich nicht funktionieren. Ich hätte dabei das Gefühl, dass er mir nicht genug vertraut und Vertrauen ist das A und O in einer funktionierenden Beziehung.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  14. Huhu!

    Puh, schwierige Frage. Das käme ganz darauf an, was mir die Person verheimlicht und vor allem auch warum.
    Sowas ist schon ein schwerer Vertrauensbruch und auch schwierig zu verkraften, wenn man merkt, dass der andere einem scheinbar nicht so sehr vertraut, wie man selbst es vielleicht tut. Das wieder auf die Reihe zu kriegen ist viel Arbeit von beiden Seiten.

    LG, Insi

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    es hängt von der Person ab, aber generell ist das eher schwierig, da meiner Meinung nach eine Beziehung ja gerade darauf aufbaut, dass man sich vertraut und Geheimnisse miteinander teilt...

    LG

    AntwortenLöschen
  16. Hallo ,
    Ich glaube das wenn man Geheimnisse hat ist das nicht gut für
    eine Beziehung man muss Vetrauen haben aber wenn man was zu verbergen hat
    irgendwann kommt ehe raus .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. (: